Welcome to the Roman Baths Blog!

This blog is a behind the scenes look at the Roman Baths in Bath. We hope you enjoy reading our stories about life surrounding the Roman Baths.



Thursday, 16 August 2012

Es dreht sich alles um... Waffen und Werkzeuge (It's all about..... weapons and tools)

Während der Woche der Wissenschaft in den Roman Baths wurden Besucher dazu eingeladen einen Blick auf die Artefakte unserer Museumssammlung zu werfen und selbstständig Hand anzulegen. Wir ermutigten sie sich vorzustellen wie Werkzeuge in uralten Zeiten hergestellt wurden: von der Mittelsteinzeit zur Jungsteinzeit (ca. 10.000 - ca. 3.200 v.Chr.), in der Bronzezeit (ca.3.200 - ca.700 v.Chr), der Eisenzeit (ca.700 v.Chr. - ca.100 n.Chr.) und in der romano-britischen Zeit (43 - 400-500 n.Chr.).

Mein Demonstrationsstand stellte Nachbildungen von Handwerkzeugen aus Feuerstein und zwei Pfeilspitzen aus der Jungsteinzeit zur Schau, wobei eines aus Yorkshire stammt und das andere bei den Bädern während der Ausgrabungen des King's Bath / 'Sacred Spring' (die Heilige Quelle) in 1979 gefunden wurde. Die Besucher erfreuten sich an dem Umgang mit den Feuersteinhandwerken: Zur Verfügung stand ein Faustkeil, ein Messer und eine Säge aus Feuerstein und einige Spachtel aus dem selben Material, die zur Reinigung von Tierhäutern verwendet wurden.

Ich und mein Demonstrationsstand

Neben den Feuersteinwerkzeugen durften die Besucher eine Nachbildung einer Gussform des Kopfes eines Tüllenbeils aus der Jungsteinzeit anfassen, das in Bristol entdeckt wurde. Ein Randleistenbeil aus der Bronzezeit und eine Speerspitze aus der Museumssammlung waren ebenfalls unter den erkundeten Objekten.

Klumpen aus den Überresten einer Metallverarbeitung, die 1990 in einer Umgehungsstraße in Batheaston ausgegraben wurden, durften auch angefasst und in die Hand genommen werden. Es gibt etliche Siedlungen aus der Eisenzeit im Avon Valley und auf den Hügeln um Bath herum, wie etwa das Lager in Bathampton Down.

Schließlich bietet unser Demonstrationsstand auch ein Foto von einem Bronzedichtungsring einer Balliste, der in unserem Roman Baths Museum ausgestellt ist. Dieses runde Objekt aus Gussbronze „sieht ein wenig aus wie ein Stöpsel“, behauptete ein Besucher, und da hat er einfach recht! Es wurde hergestellt, um mit drei weiteren Ringen an den vier Ecken eines schweren Holzrahmens zu haften, welches das vordere Stück einer römischen Balliste ausmacht.

Römischer Dichtungsring einer Balliste aus der Roman Baths Sammlung BATRM 1983.13.b.1

Eine Balliste war eine Belagerungswaffe und einer sehr großen Armbrust ähnlich, die Pfeile oder Bolzen abfeuerte, die zwischen 15 und 30 cm lang waren. Der Bronzedichtungsring wurde auch während der Ausgrabungen in der Sacred Spring im King's Bath in 1979 gefunden. Als es entdeckt wurde dachten die Archäologen, es gehöre zu der modernen Pumpe, die sie dazu benutzten Wasser aus dem King's Bath zu pumpen, um die Ausgrabungen ausführen zu können! Unseren Besuchern wurde erklärt, dass ähnliche Dichtungsringe in Italien und im Irak gefunden wurden und dass experimentelle Archäologie herausfand, dass die Größe des Dichtungsrings den Experten die Größe der Balliste, von der er stammt, vermittelt. Unser ist einer der kleinsten Versionen, weshalb er wahrscheinlich von einer kleinen Waffe entsprang.

Es ist interessant herauszufinden zu versuchen, wie der Dichtungsring in die Sacred Spring gelang, samt anderen Gaben der römischen Zeit, in die Sacred Spring gelangte. Möglicherweise wurde er als Opfergabe von einem Soldaten der römischen Artillerie als Dank oder als ein Gebet um Glück in einer kommenden Schlacht zu bitten in die Quelle geworfen? Was unsere Besucher besonders neugierig machte war, dass der Dichtungsring der Balliste in der Nähe der Feuersteinpfeilspitze aus der Jungsteinzeit, welches mit den Feuersteinwerkzeugen ausgestellt war, entdeckt wurde! Archäologen vermuten, dass der Ort der Sacred Spring von großer Wichtigkeit war, bevor die Römer nach Bath kamen und vielleicht wurde die Feuersteinpfeilspitze als Opfer- oder Weihgabe in die Quelle geworfen, um den Göttern zu huldigen - welche auch immer zu der Zeit, 1000 Jahre bevor die römische Göttin Minerva oder Aquae Sulis in Bath erschien, angebetet wurden.

Source text: http://bathsbloggers.blogspot.co.uk/2012/05/its-all-about-weapons-and-tools.html

Translated by Mirjam Zdybel - University of Wales Cardiff MA Tanslation Student.



No comments:

Post a comment